Maiandacht und anschließende Maifeier

Der Namenstag des Hl. Nepomuk war wieder Anlass für eine Maiandacht, die von der Gemeinschaft im Unteren Dorf organisiert und gestaltet wurde. Um die Nepomukstatue an der Regenbrücke versammelten sich so viele Teilnehmer wie noch nie, um an der gemeinsamen Andacht zu Ehren der Schutzfrau Bayerns und des Hl. Nepomuk teilzunehmen.

Die musikalische Gestaltung übernahmen auch heuer wieder die „Stoiber-Deandl“ nach einem gemeinsam gesungenen „Mutter Gottes, wir rufen zu dir.“ Die verbindenden Texte las Josef Pritzl. Vor der Nepomuk-Säule hatte Walter Kreisel einen Marienaltar aufgebaut. Nach dem gemeinsamen Schlusslied „Meerstern ich dich grüße“, bedanke sich der Sprecher bei allen Mithelfern, besonders bei Olga Pritzl für die Organisation. Für die „Stoiber-Deandl“ gab es zum Dank einen Blumengruß. Im Anschluss saß man noch in gemütlicher Runde bei der Nepomukstatue beisammen und genoss die Brotzeit, die die Frauen der Gemeinschaft vorbereitet und gestiftet hatten.