Maibaumaufstellen

30.04.2010 – Die „Gemeinschaft im Unteren Dorf“ stellte traditionell bereits am Freitag ihren Maibaum auf. Der Baum, den im Vorjahr Franz Müller aus Lohberg stiftete, wurde nachmittags von Alfred Pritzl und Peter Rieger hergerichtet, das Schmücken übernahmen die Mitgliederfrauen.

Nach einem Gewitterschauer wurde der Maibaum gegen 18 Uhr mit einem kleinen eisenbereiften Fuhrwerk zur Regenbrücke gebracht und unter der Regie von Josef Pritzl mit Muskelkraft in die Höhe gehievt. Viel Beifall gab es von den Zuschauern, als das Mai-Symbol in der Senkrechte stand. GUD-Vorsitzender Max Schlecht dankte allen für die Unterstützung. Schlecht wies auf die nächsten GUD-Veranstaltungen hin. Am 16. Mai, dem Namenstag des hl. Nepomuk, ist bei der Statue des Brückenheiligen eine Maiandacht, die selber gestaltet wird. Das 14. „Goaßstod-Fest“ ist heuer wegen des SV-Gründungsfestes bereits am Sonntag, 30. Mai und geht wiederum in der Bahnhofstraße über die Bühne.

Anschließend war eine „Feier in den Mai“. Für das leibliche Wohl sorgten die GUD-Mitgliederfrauen.

2010maibaum2