Adventliche Weihnachtsbeleuchtung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bald leuchtet und strahlt das Untere Dorf wieder. Am Samstag wurden von der „Gemeinschaft im Unteren Dorf“ durch Alfred Pritzl, Peter Rieger und Josef Pritzl die elf Sterne an den Straßenlampen befestigt. Auflerdem stehen bereits die Christbäume beim Nepomuk-Brunnen am Dorfplatz und bei der Nepomuk-Statue an der Regenbrücke.

Am kommenden Sonntag (erster Advent) sollen sich die Besucher beim „kleinsten Christkindlmarkt Ostbayerns“ richtig wohlfühlen. Die Traditionsveranstaltung beginnt heuer bereits um 14 Uhr und in der Unteren Dorfstraße im Bereich Bahnübergang und Einmündung Bahnhofstraße. Das Organisationsteam hat sich ein ansprechendes Rahmenprogramm einfallen lassen.

In der einzigen „Bude“ gibt es Advent- und Weihnachtsschmuck und viele Deko-Ideen, zudem Honig, Plätzchen, GUD-Bienenwachskerzen sowie selbstgestrickte Socken für die kalten Wintertage. Es wird auch wieder ein Christbaumverkauf arrangiert und zwar mit Heimfahrservice im Gemeindebereich Hohenwarth. Nachmittags lässt sich wiederum die Bläsergruppe Pemmerl hören.
Für das leibliche Wohl sorgen insgesamt 35 Helferinnen und Helfer. Es gibt Bratwürste, Rosswürste, Gulaschsuppe, Schmalzbrote, Punsch, Glühwein, Kinderpunsch, gebrannte Mandeln, Waffeln und vieles mehr.
Nur beim Christkindlmarkt gibt es den „Goa?stod-Kalender 2008“ und zwar zum Selbstkostenpreis von 3,50 Euro. Vorbestellungen bei Max Schlecht, Telefon 09946 (241).

Der Reinerlös fließt in vollem Umfang in die Dorfverschönerung.