Jahresplanung 2009

06.03.09 – Die „Jahresplanung 2009“ der GUD sieht wiederum vielerlei Aktivitäten vor. Höhepunkte im Jahreslauf sind das 13. „Goaßstod-Fest“ und der 8. Christkindlmarkt. Bei der Vorstandssitzung wurde das „Projekt 2009“ auf den Weg gebracht.

Die erweiterte Vorstandschaft der „Gemeinschaft im Unteren Dorf“ traf sich am Freitag im Gasthof Klier zu einer Sitzung. Vorsitzender Max Schlecht konnte ein fast vollzähliges Gremium begrüßen.
Schlecht dankte eingangs der Firma Aschenbrenner-Bau für die Spende beim „Projekt 2008“.

Die GUD hat in den abgelaufenen Jahren einige Vermögenswerte angesammelt. Um dies zu dokumentieren, soll ein Inventar-Verzeichnis erstellt werden, das dann bei der Jahresversammlung im November vorgestellt wird.

Beim „Projekt 2007“ stiftete die GUD vier Metall-Sitzbankgruppen im Wert von 2 500 Euro. An diesen Bänken sollen nun kleine Hinweisschilder angebracht werden mit dem Hinweis auf den Stifter GUD.
Der Maibaum ist in die Jahre gekommen, auf Initiative von Alfred Pritzl stiftet Franz Müller, Lohberg, ein neuen Baum. Hier gab es viel Beifall für den Spender. Beim „Nepomuk“ wird eine entsprechende Halterung einbetoniert.

Der diesjährige Vereinsausflug führt am Samstag, 23. Mai, in die Bavaria-Filmstudions nach München. Max Schlecht wies darauf hin, dass dieser Ausflug bei Jung und Alt Interesse wecken wird. Es können sich auch Nichtmitglieder beteiligen. Anmeldung/Info bei Max Schlecht, Telefon 09946 / 241.

Der diesjährige Emmausang mit Einkehr findet bereits am Ostersonntag, 12. April, statt. Die „Rama-dama-Aktion“ wurde für den 28. März terminiert. Gesäubert wird der Bereich zwischen Regenfluss und Bahnlinie.

Es wurde bei dieser Zusammenkunft das „Projekt 2009“ auf den Weg gebracht. Zum einen erfolgt eine Neugestaltung des Aufganges zur Sitzbankgruppe bei der Regenbrücke. Hier zeichnen Alfred Pritzl, Peter Rieger, Wolfgang Aschenbrenner und Franz Fischer verantwortlich.

Bei der Statue des hl. Nepomuk bei der Regenbrücke soll eine Tafel angebracht werden, hierauf wird in Kurzform auf das Leben des Brückenheiligen verwiesen. Dieser Sache nehmen sich Josef Pritzl und Max Schlecht an.

Es wurde einstimmig beschlossen, dass der Verein keine eigene Lautsprecher-Anlage kauft, diese soll beim „Goaßstod-Fest“ und Christkindlmarkt jeweils ausgeliehen werden.

Das 13. „Goaßstod-Fest“ geht am Sonntag, 7. Juni, wiederum in der Bahnhofstraße, über die Bühne. Die Vorbereitungen sind bereits angelaufen. Bei dieser Traditionsveranstaltung steht der Spiele-Anhänger des Kreis-Jugendringes in Hohenwarth, hier werden die Kinderherzen wieder höher schlagen.

Das Gremium verabschiedete dann die Jahresplanung „GUD-Ausblick 2009“:
28. März – Rama-dama-Aktion
12. April – Emmausgang mit Einkehr
30. April – Maibaum-Aufstellen und „Feier in den Mai“
16. Mai – Maiandacht bei der Nepomuk-Statue
23. Mai – Ausflug in die Bavaria-Filmstudios nach München
07. Juni – 13. „Goaßstod-Fest“ in der Bahnhofstraße
14. Juni – Ausweichtermin für das Fest
03. Oktober – Wallfahrt zum Haidstein
21. November – Jahreshauptverammlung mit Kameradschaftsabend
29. November – 8. GUD-Christkindlmarkt in der Unteren Dorfstraße
Dezember – Winterwanderung mit Einkehr.